Summer Vibes – Tragehilfen aus Leinen

(Trage-)News, Sortiment | Kommentare deaktiviert für Summer Vibes – Tragehilfen aus Leinen

Auch wenn sich der Sommer 2021 noch nicht so ganz von seiner besten Seite zeigen mag sind wir bei Nesthäkchen bestens auf wärmere Temperaturen eingestellt. Jawohl. Bei uns sind nämlich zwei wunderschöne Tragehilfen der Firma Schmusewolke aus einem Materialmix aus naturbelassenem Leinen und Bio-Baumwolle angekommen. Dies nehmen wir zum Anlass Leinentragen einen BLOG-post zu widmen.

Leinen – ein neuer Trend?

Viele Hersteller bieten mittlerweile Tragetücher und Tragehilfen entweder aus Reinleinen oder auch aus Leinenmischgewebe an. Warum? Zu Recht! Leinen ist einfach DIE Sommerfaser, da sie sowohl temperaturausgleichend als auch atmungsaktiv ist. Perfect match für Tragepaare, die viel schwitzen (ob sie wollen oder nicht). Seien wir mal ehrlich… Tragen ist wunder-, wunder-, wunderbar, aber Schönreden kann man das Geschwitze recht wenig. Klar, da gibt es den Trick mit dem Mulltuch dazwischen. Manchmal ist aber auch das noch zu viel Stoff. Oder noch mehr Stoff on top… Uff. Beim Tragetuch kann man eine luftigere Bindeweise wählen (Tipp: Känguruh, einfacher Hüftsitz oder einfacher Rucksack). Halbieren kann man Tragehilfen aber schlecht. Daher muss eine andere Alternative her: Zum Beispiel eine Leinentrage. Wir begrüßen es es sehr, dass es mittlerweile eine bunte Auswahl gibt und immer mehr Hersteller Leinentragen auf den Markt bringen.

Materialkunde – Warum eigentlich Leinen?

Leinen ist aus Teilen der Flachspflanze hergestellt und ist eine reine Naturfaser. Diese weist nicht nur eine charakteristische Struktur und einen zarten Glanz auf, sondern ist auch besonders griffig, robust und schmutzabweisend. Easy care ist nämlich gerade im Sommer wichtig. Es kann nämlich passieren, dass die Tragehilfe beim Picknick wild durch die Gegend fliegt oder man spontan mit angenehmen Sommerregen überrascht wird. Die temperaturausgleichenden, atmungsaktiven Eigenschaften haben wir ja bereits erwähnt.

Von der Haptik…

Hier gibt es natürlich wesentliche Unterschiede und nicht alle Leinenqualitäten sind über einen Kamm zu scheren. Leinen ist eben nicht gleich Leinen. Die Qualität muss stimmen. Das setze ich jetzt einfach mal voraus. Und (Achtung: Outing!) bisher haben mich alle Tragetücher/RingSlings/Tragehilfen aus 100% Leinen einfach nicht überzeugen können. Keins. Übrigens auch von meiner absoluten Lieblingsmarke nicht. Es folgt ein Schwank aus meinem Tragemamaleben: Ich weiß noch ganz genau wie aufgeregt ich war als 2011 mein erstes Tragetuch aus 100% nass gesponnenen Leinen (mit Farbverlauf! Damals der Hit in Tüten!) den Weg zu mir fand und mir auf Anhieb nicht gefiel. So sehr ich es auch wollte. Danach war ich erst mal eine ganze Weile lang desillusioniert. Ein Jahr später habe ich dem Leinen nochmal eine Chance gegeben und die Materialkombi BW/Leinen für mich entdeckt. Heute sind wir natürlich längst Freunde. Von der 20%/40% bis zur 45%/55% Zusammensetzung, ich liebe sie alle – wenn die Qualität stimmt. Zu unseren Tragetreffen bringe ich immer mein allerschönstes Tragetuchschätzchen mit. Natürlich aus Leinen. Aber ich schweife ab. Zurück zum Leinen, das sich hervorragend zur Fertigung von Tragehilfen eignet.

…Zur Optik

Schmusewolke überzeugt hier. Sanft gefärbtes Leinen kann ganz schön schick aussehen und der Trend geht sowieso wieder Richtung „low contrast“ und insgesamt zurückhaltenden Farbkombinationen. Da kann man auch gerne mal mit der Musterung auffahren. Großflächige Muster eigenen sich ebenso wie dieses verspielte florale Design namens Fleur (love that!) von Schmusewolke. Ganz schön edel und vielfältig, dieses Leinen:


Mir persönlich gefällt es ebenfalls sehr gut, wenn naturbelassenes Leinen mit farbiger Baumwollkette kombiniert wird. Weil ich die Garnfarbe des Leinens an sich schon so hübsch finde. Erdtöne und warme Farben schmeicheln dem Sommer ja sowieso. Wenn sich dann noch die Botanik mit all ihrer Pracht auf dem Stoff wiederfindet… Hach! Mein Großkind würde jetzt sagen: Nice!

Tragehilfen aus Leinen – bringts das?

Viele Fans des Tragetuchs finden ja, dass die Eigenschaften der verschiedenen Materialen nur beim Tuch oder beim RingSling so richtig zur Geltung kommen. Jein. Ja, weil die Fläche des Stoffes die Eigenschaften richtig geil ins Tragegefühl transportieren (Ja, ich bin auch so eine Tuchtante…). Nein, weil das Rückenteil der Tragehilfen dies auch tun. Zum Teil. Zwar eher für den Tragling oder die Trageline und weniger für die tragende Person, außer es handelt sich um eine WrapCon, denn da ist ja wieder mehr Stoff vorhanden. Klar soweit? Deswegen ist unser Favourite für Leinentragen klar die Wrapcon bzw. der Halfbucke mit auffächerbaren Trägern. Tragehilfen aus Leinenstoffen sind also keinesfalls unnötig, denn eine Tragehilfe ist z.B. dann sogar etwas luftiger als ein Tuch, mit dem mehrlagige Bindeweisen wie die WXT oder der DH gebunden wurde.

Facts

  • temperaturausgleichend
  • atmungsaktiv
  • schmutzabweisend
  • robust
  • pflegeleicht
  • griffig
  • Tragefotos gefällig? Hier die Schmusewolke Half-Buckle mit auffächerbaren Trägern:


    Welche Hersteller bieten aktuell Leinentragen an?

    Hier ist Schwarmwissen gefragt. Ich habe mich etwas umgeschaut und sammle ein wenig (Liste wird sts ergänzt)

  • Schmusewolke
  • Didymos
  • Limas
  • Kokadi
  • Hoppediz
  • ??
  • ??

  • *Werbung: PR Sample. Wir danken der Firma Schmusewolke, die uns diese Tragehifen zu Testzwecken kostenfrei zur Verfügung gestellt hat.


    Du möchtest ein Tragetuch oder Tragehilfen aus Leinen gerne testen? Um ein Tragecoaching bei uns zu buchen nutze bitte unser unkompliziertes Kontaktformular, ruf uns an oder kontaktiere uns in den sozialen Medien.

    Du möchtest etwas über einen längeren Zeitraum austesten oder es dir ausleihen?
    Kein Problem – nutze einfach unseren Nesthäkchen Verleihservice